Die IVW-Nutzungsdaten für Dezember stehen jetzt bei PZ Online bereit. Obwohl die Advents- und Weihnachtszeit gemeinhin als “besinnlich” gilt, konnten die 99 Angebote aus den Vermarktungsportfolios der PZ-Verlage die Zahl der Visits gegen Vormonat um vier Prozent auf 2,05 Milliarden steigern. Gegenüber dem Dezember 2015 beträgt das Wachstum sogar 14 Prozent. Im Ranking der Top Twenty (Grafik unten) gab es zum Vormonat keine größeren Verschiebungen. Gala.de verdrängte allerdings Brigitte.de aus der Spitzengruppe.

Bei dem beachtlichen Dezember-Wachstum spielten offensichtlich mehrere Faktoren zusammen. Erstens lagen wieder viele elektronische Geräte auf den Gabentischen, die  ausprobiert werden mussten. Darauf deutet der fast 16-prozentige Zuwachs von Chip online hin. Zweitens verzeichneten manche Sites gerade wegen der Festtage einen starken Zuwachs an Besuchen. So legte Chefkoch.de um knapp 16 Millionen Visits oder 18 Prozent zu und schob sich damit im Ranking der Top Twenty vor Die Welt. Ähnliche prozentuale Zuwächse erzielten auch andere Seiten, die Tipps zur Zubereitung von Weihnachtsgänsen und Silvesterkarpfen bereithalten. Drittens stiegen die Visits bei den meisten Nachrichtenseiten wegen des Terroranschlags auf den Weihnachtsmarkt in Berlin noch einmal an. Bild.de steigerte sich mit dem höchsten absoluten Zuwachs um knapp 19 Millionen Visits, respektive knapp sechs Prozent. Prozentual waren BZ-Berlin und Berliner Morgenpost mit 30 Prozent bzw. 21 Prozent die am stärksten wachsenden Nachrichtenseiten. Transfermarkt.de legte zu, weil die Fußballfans auf Verstärkungen ihrer Clubs in der Winterpause hoffen. Die besinnlichen Seiten des Dezembers bekamen das Karrierenetzwerk Xing und finanzen.net zu spüren; ihre Visits gingen um rund neun bzw. sechs Prozent zurück.

Gegenüber dem Dezember 2015 haben alle bei PZ Online erfassten Websites 251 Millionen Visits, entsprechend 14 Prozent hinzugewonnen. Der Löwenanteil des Zuwachses – 222 Millionen Visits – entfiel dabei auf die Top Twenty. Sie legten insgesamt um knapp 16 Prozent zu. Ein weit überdurchschnittliches Wachstum verzeichnen Gala.de mit 65 Prozent, Stern.de mit 33 Prozent, Die Welt mit 31 Prozent sowie die Nachrichtensites von Focus, F.A.Z., Bild und Zeit, die jeweils roundabout ein Viertel an Visits hinzugewannen (Grafik unten). Man sieht, 2016 war ein nachrichtenstarkes Jahr. 2017 wird in dieser Hinsicht voraussichtlich nicht nachstehen.