Ab dieser Woche ist einiges neu in PZ-Online: die Analyse-Funktion unseres Datenportals wurde grundlegend überarbeitet, um den Zugang zu den Daten in PZ-Online schneller, einfacher und übersichtlicher zu gestalten.

So gibt es ab sofort nur noch einen Analyse-Bereich, in dem sich sowohl die Daten der Print- als auch der Digital-Angebote finden. Ein mit Reitern nach Datenquellen strukturiertes Bedienpanel gibt in Zukunft einen umfassenden Überblick über die enthaltenen Daten und die möglichen Einstellungen der Analyse. Die Reiter-Struktur ermöglicht dabei das schnelle Hin- und Her-Wechseln zwischen den Datenquellen bei gleichzeitiger Übernahme der vorgenommenen Titelauswahl.

Einmal durchgeführte Analysen können in Zukunft noch komfortabler abgespeichert werden und bereits gespeicherte Analysen einfach und intuitiv angepasst werden.

„Bei der Überarbeitung der Analyse-Funktion haben wir intensiv auf das Feedback unserer Nutzer gehört“, so Lutz Drüge, Senior Director Print und Digitale Medien im VDZ und zuständig für PZ-Online. Zentraler Gedanke der Neugestaltung sei es gewesen, die Möglichkeiten von PZ-Online zur Analyse der einzelnen Datenquellen auf einen Blick aufzuzeigen. Langes Suchen und unnötige Klicks sollen den Nutzern so erspart werden.

Die Anpassung der technischen Basis im Analyse-Bereich soll nur der erste Schritt einer größer angelegten Produktmodernisierung sein. „Wir planen derzeit für den Herbst 2017 einen optischen Rebrush der gesamten Seite“, so Lutz Drüge. Damit soll PZ-Online noch attraktiver für Nutzer wie Verlage werden.

Die Neuerungen auf einen Blick

Was sich schon heute im Detail geändert hat, wie die neuen Analyse-Panels aussehen und funktionieren, können Sie im Folgenden lesen. Bitte klicken Sie dazu auf das Plus neben dem jeweiligen Eintrag. Zum neuen Analysebereich in PZ-Online geht es hier.

Wie finden Sie’s?

Sagen Sie uns Ihre Meinung zur Neugestaltung des Analyse-Bereichs.
Wir haben vier Fragen an Sie – die Sie in maximal zwei Minuten beantworten können.

Zur Umfrage
Die bisherige Trennung der Analyse-Bereiche in Print und Digital entfällt. Zukünftig gibt es auf pz-online nur noch einen Menü-Punkt Analyse, der sowohl die Daten der Print- als auch die der Digital-Angebote von PZ-Online zusammenführt. Ebenso entfällt die Trennung der grafischen und tabellarischen Analyse in der Seitennavigation, beide Ansätze der Datenaufbereitung finden sich nun im Analyse-Bereich “Leistungsdaten”.

Neue Navigationsstruktur auf PZ-Online

Die Auswahl der in PZ-Online verfügbaren Quellen wird in Zukunft noch einfacher: alle Datenquellen – sowohl für Print- als auch für die Digital-Angebote in PZ-Online sind zukünftig in einem übersichtlichen Reitersystem dargestellt. Das bietet Orientierung auf einen Blick und schnelle Wechsel zwischen den einzelnen Datenquellen. In ausgeblendeten Submenüs versteckte Quellenauswahlen gehören damit der Vergangenheit an.

Neue Reiter-Struktur für die Datenquellen in PZ-Online

Unterhalb der jeweiligen Datenreitern finden die Nutzer die zugehörigen Einstellungsmöglichkeiten der Analyse. Die wichtigsten Parameter finden sich dabei auf der obersten Ebene des Auswahlpanels, nur Detail-Einstellungen zu Spaltenköpfen und Angebotsdaten finden sich in einem Ausklapp-Menü, das aktiv angewählt werden muss. Die gängigsten Werte der Datenquelle sind vorausgewählt. Die meisten Auswertungen sind damit in nur drei Schritten zu erstellen:

  1. Auswahl der zu analysierenden Medienangebote
  2. Auswahl der auszuwertenden Datendimensionen
  3. Auswahl des zu betrachtenden Zeitraums

3 Schritte zur Analyse: Titelauswahl | Datenauswahl | Zeitraumauswahl

Grundlegend überarbeitet wurde auch die Titelauswahl in PZ-Online. Zukünftig ist die Definition der zu analysierenden Angebote über drei einfach zugängliche Auswahl-Tools möglich:

  1. Die Auswahl vorgefertigter Angebotslisten, darunter die aktuelle Liste der Top50 Angebote nach Auflage, Reichweite oder Umsätzen sowie vorgefertigte Listen der Magazin-Segmente
  2. Die Auswahl von bis zu 5 Titeln über die Freitextsuche
  3. Die Auswahl einer unbeschränkten Auswahl von Titeln über die individuelle Auswahl. In diesem Bereich können die Nutzer Titel nach Verlags-, Vermarktungs- oder Segment-Zugehörigkeit durchsuchen oder Titel über eine alphabetische Gesamt-Liste aller PZ-Online-Angebote auswählen und per Freitexteingabe durchsuchen. Diese Variante der Angebotsauswahl ist damit gleichzeitig die mächtigste in PZ-Online.

In einem Gattungsbereich (Print oder Online) getroffene Titel-Auswahlen werden in die Analyse-Einstellungen der anderen Gattungsquellen übernommen.

Einmal angelegte Auswertungsprofile können in Zukunft noch komfortabler gespeichert und geändert werden. Unter dem Bedienpanel jeder Analyse findet sich die “individuelle Konfiguration”. Eingeloggte User von PZ-Online (hier können Sie sich kostenfrei registrieren) können in diesem Bereich ihre individuelle Auswertungskonfiguration abspeichern und zu jedem beliebigen Zeitpunkt wieder aufrufen. Das beste: seit der letzten Analyse neu hinzugekommene Daten werden automatisch integriert und die Auswertung so aktualisiert.

Menü zum Abspeichern einer individuellen Analyse-Konfiguration

Weitere Informationen und eine detaillierte Beschreibung der Änderungen und neuen Funktionen finden sich hier als PDF-Dokument.