Ein ungewohntes Bild bietet das PZ-Ranking auf Basis der Nielsen-Werbestatistik im August: Den höchsten Bruttoanzeigenumsatz erzielt diesmal nicht eines der aktuellen Wochenmagazine und auch nicht Bild am Sonntag. An der Spitze liegt mit rund 7,6 Millionen Euro die Westausgabe von rtv. Das Programmsupplement steigert sich gegen Vorjahr um stolze 40 Seiten oder 2,3 Millionen. Die Ostausgabe von rtv platziert sich mit ebenfalls starkem Wachstum und 2,9 Millionen Euro Bruttoumsatz auf Rang 16 (Grafik unten).

nielsen_aug-16

 

Ein noch stärkeres Volumenwachstum als rtv weisen Spiegel und Bunte auf. Sie veröffentlichten jeweils 43 Seiten mehr als im August 2015. Über ein deutliches Plus von mehr als zehn Seiten können sich auch die Frauenzeitschriften Brigitte, Freundin, Bild der Frau und Tina freuen.

Insgesamt veröffentlichen die rund 400 bei PZ Online analysierbaren Publikumszeitschriften im August 9.349 Seiten (inklusive Beihefter) und erzielen einen Bruttoumsatz von 207,4 Millionen Euro. Das Volumen liegt leicht unter, der Umsatz geringfügig über Vorjahr.

Im bisherigen Jahresverlauf liegt der Stern vorn

Nach dem von Januar bis August kumulierten Bruttoanzeigenumsatz führt der Stern die PZ-Rangliste an (Grafik unten). Das Magazin erwirtschaftet 65,8 Millionen Euro. Dahinter liegt der Spiegel mit 63,7 Millionen Euro. Die drittplatzierte Bild am Sonntag kommt auf 60,7 Millionen Euro vor Focus mit 58,0 Millionen Euro Umsatz. August-Sieger rtv West belegt mit 51,7 Millionen Euro den fünften Rang.

nielsen_jan-aug16

 

Unter den Top Twenty weist Sport Bild mit 11,9 Prozent das stärkste Umsatzwachstum auf, gefolgt von Bild am Sonntag mit 9,8 Prozent, Bild der Frau mit 9,3 Prozent und Wirtschaftswoche mit 8,7 Prozent.

Nach Anzeigenseiten führt Gala das PZ-Ranking mit 1.387 Seiten im bisherigen Jahresverlauf an. Mit einigem Abstand folgen Focus (1.134 Seiten) sowie Spiegel und Stern (je 1.070 Seiten) sowie Bunte (1.061 Seiten).

Das stärkste Volumenwachstum im Jahresverlauf weist – absolut gerechnet – die Ostausgabe des Programmsupplements prisma mit einem Zuwachs von rund 95 Seiten auf. Interessanterweise findet man im weiteren Ranking Titel aus ganz unterschiedlichen Segmenten: Das neue Blatt wächst um 88 Seiten, Capital um 71 Seiten, Lufthansa Magazin um 66 Seiten, IN um 61 Seiten.